FC Germania Zündorf vor großem Showdown beim FC Leverkusen

Am kommenden Sonntag hat der Fußballverband folgende Meisterschaftsspiele für die Porzer Amateurclubs angesetzt:

LANDESLIGA:

SpVg. Porz – SSV Nümbrecht (15 Uhr)

Mit 3:1 (2:0) unterlag die SpVg. Porz am vergangenen Wochenende dem SSV Merten und musste dabei die erste Saison-Niederlage einstreichen. Vor allem im ersten Abschnitt enttäuschten die „Rothosen“ auf ganzer Linie und hätten sich über einen höheren Pausen-Rückstand nicht beklagen können. Nach einem Eigentor von Merten keimte noch einmal Hoffnung auf, doch zwei Gelb-Rote Karten für Heidemann und Hakimi und den tödlichen 3:1-Konter in der Schlussminute, machten dann die Niederlage gegen den SSV rund.

Am kommenden Sonntag empfängt die Mannschaft den Tabellendritten SSV Nümbrecht. Die Elf von Thorsten Reisewitz verbuchte am Wochenende einen 3:2-Erfolg über Aufstiegskandidat VfL Alfter. Der SSV gilt als schwerbespielbare Elf, die spielerisch und diszipliniert zu den stärksten Teams der Liga zu zählen sind. Für die Mannschaft von Jonas Wendt steht damit eine sehr wichtige Partie an, wo man gespannt sein darf, wie die Equipe mit dem dicken Brett aus dem Bergischen umgehen wird.

BEZIRKSLIGA:

FC Leverkusen – FC Germania Zündorf (15 Uhr)

Im Spitzenspiel der Bezirksliga erwartet der FC Leverkusen den FC Germania Zündorf. Beide Teams hatten mit je einem Sieg und einer Niederlage einen durchwachsenen Start in den Liga-Betrieb. Die Germania-Elf von Trainer Salva Trovato schlug am letzten Wochenende den Aufsteiger CFB Ford Niehl mit 4:3 (2:0). Tasli (2), Stephen und ein Eigentor sicherten das erfolgreiche Heimdebüt.

Der FC Leverkusen gewann beim Aufsteiger SpVg Rheindörfer gar mit 7:2 und unterstrich damit ihren Status als klarer Meisterschaftsfavorit. Die Beruda-Elf vertraut dabei auch auf den heimischen Aschenplatz am Opladener Birkenberg, der jede Mannschaft vor eine große Herausforderung stellt. Unterm Strich sollte die Tagesform den Ausschlag geben.

TuS Marialinden – SV Westhoven-Ensen (15 Uhr)

Die erste Heimniederlage musste am letzten Wochenende auch der SV Westhoven-Ensen verzeichnen. Trotz 1:0-Führung durch Korbmacher (65.), kassierte man in der Schlussphase (81./86.) noch zwei Gegentreffer und stand am Ende ohne Punkte da.

Für die Mannschaft von Ümit Bozkurt geht die Reise jetzt zum TuS Marialinden, die bisher zwei Unentschieden auf dem Konto stehen haben. Um nicht frühzeitig wieder in den Tabellenkeller zu geraten, wäre es aus Westhovener Sicht ratsam, nicht mit einer Niederlage aus dem Bergischen zurück zu kehren.

 KREISLIGA A:

In der Kreisliga A ist keine Porzer Fußballmannschaft vertreten. 

KREISLIGA B:

FC Prometheus Italia Porz – VfL Poll II (15 Uhr)

Für den ersten Spielausfall sorgte der FC Prometheus Italia Porz am letzten Wochenende. Trainer Natale Giarrizzo war zwei Tage vor der Partie in Dellbrück wegen erneuten internen Unstimmigkeiten von seinem Amt als Trainer zurückgetreten. Prometheus bekam für die anstehende Partie nicht genügend Spieler zusammen und musste die Partie absagen. Am Sonntag steht die Heimpartie gegen den VfL Poll II auf dem Programm. Man darf gespannt sein, ob die Partie überhaupt unter den gegebenen Voraussetzungen stattfinden wird. Fußballerisch sind die Gäste aus „der Gracht“ leicht favorisiert.

TuS Stammheim – RSV Urbach (15 Uhr)

Der RSV Urbach verbuchte am letzten Wochenende einen 2:1-Erfolg über Aufsteiger SC Leverkusen. Für den alten Traditionsclub war Vlady Shykhov gleich doppelt erfolgreich und sicherte dem RSV damit den ersten Saisonsieg. Am Sonntag reist die Equipe von Trainer Mladen Drmonjic zum TuS nach Stammheim. Die Nord-Kölner starteten auch mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison. Nach Lage der Dinge dürfte sich eine offene Partie ergeben, wo der RSV keinesfalls chancenlos sein dürfte.

Adler Dellbrück – SV Westhoven-Ensen II (15.15 Uhr)

Aufsteiger SV Westhoven-Ensen II vermeldete am Sonntag einen deutlichen 6:1 (2:1)-Heimsieg über TuS Stammheim. Für die Elf von Puchelski/Fielen waren Eroglu (2), Selimi, Gaul, Cüceoglu und Wexeler erfolgreich. Am Sonntag gastiert die Mannschaft bei Adler Dellbrück, die bekanntlich am letzten Wochenende spiellos waren (Prometheus). Die Zuschauer dürften sich auf eine spannende Partie freuen, in der der Aufsteiger aus Westhoven für eine Überraschung gut sein sollte.

KREISLIGA C:

Die verlustpunktfreie Zweitvertretung des FC Germania Zündorf gastiert am Sonntag beim SV Türk Genc II und ist dort klarer Favorit. Die SpVg. Wahn-Grengel fährt nach zwei Auftaktniederlagen zum Tabellenletzten FC Bosna Köln, wo sie ihren ersten Dreier mitnehmen sollten. TuS Langel hat nach einem 6:0-Heimsieg und einer 0:6-Heimniederlage den starken Aufsteiger und Tabellenführer DJK Buchheim zu Gast, wo man gespannt sein muss, wie sich die Altrock-Elf aus der Affäre ziehen wird.

Mevlana Porz gastiert beim SSV Vingst 05, wo nach Aktenlage die Tagesform entscheiden wird. Die Zweitvertretung der SpVg. Wahn-Grengel fährt nach zwei Auftaktniederlagen zur Zweitvertretung des CfB Ford Niehl. Obwohl die Hausherren favorisiert sind, ist auch eine Punktteilung denkbar.

KREISLIGA D:

SpVg. Wahn-Grengel III – SC Dünnwald, Germania Mülheim II – ESV Gremberghoven, FC Prometheus Italia Porz II – TSV Merheim III, TuS Stammheim II – RSV Urbach II, SV Westhoven-Ensen III – TuS Köln rrh. II