SpVg. Porz will lange Negativserie gegen Windeck beenden

SV Westhoven-Ensen steht gegen Frechen mit dem Rücken zur Wand

Am kommenden Wochenende (29. Mai) hat der Fußballverband folgende Meisterschaftsspiele für die Porzer Amateurclubs angesetzt:

 LANDESLIGA:

SpVg. Porz – Germania Windeck (15 Uhr)

Bei der SpVg. Porz ist die Luft raus. Die Mannschaft von Trainer Jonas Wendt verlor am vergangenen Wochenende mit 4:1 das Ortsderby beim FC Spich. Damit sackte die Elf auf Rang 5 ab, hat aber immer noch Möglichkeiten um den Vizemeistertitel mitzuspielen. Mit Germania Windeck stellt sich am Sonntag der Tabellenletzte und bereits feststehende Absteiger vor. Die Germania konnte von 25 Ligaspielen nur drei gewinnen und will sich im nächsten Jahr voraussichtlich mit Start in der Kreisliga B ganz neu aufstellen. Windeck gehörte in den letzten fünf Jahren der Landesliga an, davor waren sie acht Jahre in der Mittelrheinliga vertreten. Die „Rothosen“ wird das nicht weiter interessieren, da sie am Sonntag ihre große Negativserie von 6 Niederlagen in Folge beenden will.

BEZIRKSLIGA:

FC Germania Zündorf – TV Hoffnungsthal (15 Uhr)

Germania Zündorf konnte das Porzer Derby gegen den SV Westhoven-Ensen am Sonntag mit 3:0 (0:0) für sich entscheiden. Fariello-D´Annucci, L. Mule und Loritz waren die Torschützen bei der Germania, allerdings erst im zweiten Durchgang. Durch den Erfolg verbesserte sich die Mannschaft auf Rang 8, hat aber durchaus noch Möglichkeiten in den restlichen zwei Spielen noch die TOP 5 zu erreichen. Dafür ist aber ein Erfolg gegen den TV Hoffnungsthal erforderlich, die seit drei Spielen ungeschlagen sind und sich am Sonntag in der Jupp Röhrig-Sportanlage vorstellen.

SV Westhoven-Ensen – SpVg. Frechen II (15.15 Uhr)

Für den SV Westhoven-Ensen steht am Sonntag eine der wichtigsten Partien der gesamten Saison auf dem Programm. Die Elf von Ümit Bozkurt steht zwar auf dem rettenden 14. Platz, hat aber gegenüber der Abstiegskonkurrenz nur noch zwei Spiele auf der Uhr. Nur mit einem Sieg kann sich die Elf Kredit verschaffen, der bei der Endabrechnung nötig sein wird. Aus Frechen reist die Zweitvertretung der SpVg. an, die aktuell auf Rang 6 rangieren. Am letzten Sonntag unterlag die SpVg. mit 4:1 beim VfL Poll. Aus der Auswärtstabelle geht nur Rang 12 hervor, womit zumindest statistisch belegt ist, dass die SpVg. nicht gerne in fremden Stadien gastiert. Für den SVW werden die Fakten nur eine Randnotiz sein, denn am Sonntag muss ein Dreier her – egal wie.

FC Hürth II – VfL Poll (12.30 Uhr)

Der VfL Poll konnte durch einen 4:1-Erfolg über Viktoria Frechen seine Ambitionen auf den Vizemeister-Titel untermauern. Für die Elf von Salvatore Trovato trafen Soycan, Arif, Mastur und Aharroud. Trotz großer Personalnöte bot der VfL seinen Zuschauern ein starkes Ligamatch. Am Sonntag gastiert man bei der Zweitvertretung des FC Hürth und könnte mit einem weiteren Erfolg einen großen Schritt zur Vizemeisterschaft vollziehen.

 KREISLIGA A:

SC Holweide – FC Prometheus Italia Porz (15 Uhr)

Der FC Prometheus Italia reist am Sonntag zum SC Holweide. Am vergangenen Wochenende unterlag die Mannschaft von Natale Giarrizzo dem Tabellendritten DJK Südwest mit 2:5, wobei der FCP zur Halbzeit sogar 2:1 führte. Der SC Holweide ist hingegen noch nicht gerettet und braucht daher dringend Punkte. Ob ausgerechnet Prometheus dem abstiegsgefährdeten SC ein Bein stellen kann, muss abgewartet werden.

KREISLIGA B:

SSV Alkenrath – RSV Urbach (15 Uhr)

In der Kreisliga B unterlag der RSV Urbach dem SV Adler Delbrück mit 0:2 und blieb damit weiter auf Rang 6 der Tabelle stehen. Für die Urbacher geht es jetzt zum Tabellenführer SSV Alkenrath nach Leverkusen, die auf dem besten Wege sind, die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Kreisliga A einzufahren. Ob sich der SSV da vom RSV aufhalten lässt, muss sich erst zeigen.

VfL Poll II – TuS Bürrig (15 Uhr)

Die Zweitvertretung des VfL Poll konnte sich am letzten Wochenende endgültig retten und wird auch im kommenden Jahr in der Kreisliga B vertreten sein. Am Sonntag steht die Auswärtsreise zum SV Gremberg-Humboldt an, die sich als Tabellenzweiter durchaus Chancen auf den Aufstieg ausrechnen können. Man darf gespannt sein, ob die Poller Fraktion dabei den Gremberger Ambitionen einen Strich durch die Rechnung macht.  

KREISLIGA C:

SV Westhoven-Ensen II – Borussia Kalk III (12.45 Uhr)

Der SV Westhoven-Ensen II konnte mit dem 6:0-Auswärtserfolg bei Germania Zündorf II einen riesengroßen Schritt in Richtung Aufstieg bzw. Meisterschaft vollziehen. Die Mannschaft von Trainer Ralf Fielen und Eric Puchelski hat beste Aussichten den Meistertitel einzufahren, da die Konkurrenz gepatzt hat. Für den SVW II kommt mit Borussia Kalk III der Tabellenfünfte an die Oberstrasse. Die Borussen sind die viertstärkste Auswärtsmannschaft der Liga, was belegt, dass es für die Hausherren kein Selbstläufer werden wird.

FC Germania Zündorf II – SC Holweide II (12.45 Uhr)

Der FC Germania Zündorf II muss erst einmal die heftige 6:0 (0:0)-Klatsche vom Wochenende gegen den SV Westhoven-Ensen II verarbeiten. Jetzt empfangen die Hausherren die Zweitvertretung des SC Holweide. Für beide Mannschaften geht es um nichts mehr, womit beide Teams ohne Druck und Taktik frei aufspielen dürfen.

SV Deutz 05 IV – Mevlana Porz (13 Uhr)

Mevlana Porz gastiert am Sonntag bei der Viertvertretung des SV Deutz 05. Die Arenastädter beklagen einen 4-Punkteabstand auf den FC Anadolu. Mevlana Porz kommt damit die Aufgabe des „Abstiegs-Henkers“ zu.  

TuS Langel spielfrei

KREISLIGA D:

SpVg. Wahn-Grengel – Schule Köln, SpVg. Wahn-Grengel II – 1. FSV Köln III, SpVg. Wahn-Grengel III – FC Prometheus Italia II