11.12. Cäcilia in der Philharmonie

Am 3. Advent, dem 11.Dezember 2022,  beginnt um 20 Uhr das festliche Adventskonzert in der  Kölner Philharmonie mit der Paukenmesse von Joseph Haydn.  Es singen gemeinsam die Chorgemeinschaft Cäcilia Zündorf und der Chor Concordia Hürth unter der Gesamtleitung ihres Chorleiters und Dirigenten Christian Letschert-Larsson. Es spielt die Kammerphilharmonie Rhein-Erft. Als Solisten sind zu hören: Annabelle Heinen, Sopran, Verena Kronbichler, Mezzosopran, Ricardo Marinello, Tenor und Sebastian Seitz, Bass. Nach einem gemeinsamen Probenwochenende im November und wöchentlichen Einzelproben der beiden Chöre erklingt ein vielfältiges Programm.

Die sog. „Paukenmesse“ von Joseph Haydn erscheint in Anbetracht der heutigen Kriegs- und Krisenzeiten in Europa durchaus aktuell. In den Jahren 1795-97 befand sich Österreich mitten in dem unheilvollen Krieg, den Kaiser Franz gegen den jungen General Bonaparte von Frankreich führte. Während die Wiener Regierung die allgemeine Mobilisierung proklamiert hatte und jedwedes Friedensgespräch verhinderte bis „der Feind in seine alten Grenzen zurückgeworfen sei“ muss Haydn das aufpeitschende Agnus mit seinem unheimlichen Paukenpart komponiert haben. Er selbst bezeichnete sein Werk als „Missa in tempore belli“ (in Kriegszeiten). Wer hätte gedacht, dass fast 300 Jahre später in Europa ein ähnlicher territorialer Krieg stattfindet?

Im 2. Teil des Konzerts wird mit einigen Bachchorälen, mit dem 2.Satz aus Mozarts Sinfonie g-moll und internationalen Weihnachtsliedern aus Frankreich, Schweden, Finnland, Wales und –  aus der Ukraine – der Weihnachtsfriede herbei gesungen.

Karten sind bei kölnticket und den Chormitgliedern zu haben.

www.caeciliazuendorf.de

Text: Cäcilia Zündorf